Fam. PENNAU / PENAU



Durch Unterstuetzung von Sergio Keiner Klug aus Argentinien ist es uns gelungen, erste Nachfahren von Julius und August Pennau in Argentinien zu finden.

Rosa PENAU , Tochter von August PENAU, hat inzwischen Kontakt zu uns aufgenommen. Dadurch haben wir einige neue Erkenntnisse gewonnen.

Unser aeltester Pennau-Vorfahre ist ein Gottlieb PENNAU *20.05.1858 Lesowtschisna , +05.01.1902 Shitomir, oo 02.10.1878 Dorothea (Julianna?) Kretschmann *30.12.1859  + Oktober 1944 in Argentinien. Sieben Kinder der Beiden konnten wir bisher zweifelsfrei ermitteln. Eines der Kinder war unsere Urgrossmutter Olga, die wir als sehr liebevolle Frau kennenlernten. Bei ihr verbrachten wir Kinder sehr viel Zeit. Da unsere Grossmutter bereits 1947 verstarb, war sie (neben ihrer anderen Tochter Ruth, bei der sie wohnte) ein "Oma-Ersatz" und bekam von uns Urenkeln den Namen "Kleine Oma" verpasst.

Zwei Soehne von Gottlieb sind nach Argentinien ausgewandert. Nach einigem Suchen sind wird in der Bremer Passagierliste des Schiffes "GOTHA" vom 16. Juni 1923 fuendig geworden. Darin verzeichenet sind August, Emilie, Adolf und Getrud PENAU, so dass wir davon ausgehen konnten, dass nur August mit seiner Familie ohne Bruder Julius und ohne Mutter ausgereist ist. Dies hat uns jetzt auch Rosa bestaetigt. Demnach hat August in Argentinien das Geld fuer die Ausreise fuer seinen Bruder und seine Mutter erarbeitet. Die Ausreise von Julius und seiner Mutter soll 1925 erfolgt sein. Die beiden Brueder haben eine sehr erfolgreiche Farm aufgebaut. Auch die Enkel sollen diese in San Salvador (Gebiet ENTRE RIOS) noch bewirtschaften.

Ausserdem waren Kinder der beiden: Auguste *1879,  die Zwillinge (oder Drillinge) Lina und Auguste (und verm. Daniel Jonathan) alle *1885, Daniel *1893 und Benjamin *1895. Mit dem neuen Kontakt nach Argentinien ist ein weiterer Name als Kind von Gottlieb und Dorothea PENNAU hinzugekommen: Julia PENAU. Das werden wir noch weiter hinterfragen. Unklar fuer uns sind insgesamt drei Personen: die erstgeborene Auguste, der Jonathan Daniel (tauchen in der Odessa-Pixel-DB auf) und nunmehr auch noch die Julia.

 So wie es jetzt aussieht, hat der Name PENNAU aus unserer Sippschaft lediglich in Argentinen ueberlebt. Der Daniel hatte 12 Kinder aus zwei Ehen. Er selber und sein aeltester Sohn Fritz sind im 2.WK gefallen, von allen anderen fehlen Informationen. Auch Benjamin ist im Krieg gefallen, moeglicherweise schon im 1.WK.

Die Suche nach den PENNAU-Vorfahren erweist sich als besonders schwierig. Zum einen ist es das Siedlungsgebiet ansich, zum anderen hat der Name PENNAU sehr viele Veraenderungen mitgemacht. In den Pixel-Dateien ist PENNAU 2x vertreten, aber die Daten passen nicht zu unseren bisherig erforschten Daten. Dafuer gibt es z.B. PENNO, PINNO, PENNS (verm. Schreib- und/oder Uebertragungsfehler)  u.a. die als unsere Vorfahren zu identifizieren sind. Zudem sind auch die Aussagen/Unterlagen unserer Tante verwirrend: Sie selber sagt, unserer Urgrossmutter Olga haette der Fam.-Name PENNAU nicht gefallen und sich deshalb oft PENNO genannt. In der Sterbeurkunde steht so auch PENNO als Geb.-Name drin.

Fotos vom Argentinien-Emigranten  Julius und dem vermissten Daniel PENNAU jeweils mit Familien Ende 20er Anfang 30er Jahre. Weitere Fotos (u.a. von Dorothea KRETSCHMANN und Olga PENNAU) werden wir demnaechst veroeffentlichen.

zurück

Update am 12.04.2003 von Jens

www.000webhost.com